X
Start  /  Aktuelles  /  Einsaetze  /  2016  /  12

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Hilfeleistung #1


Alarmstichwort

H-YPklemm1

Einsatzort

B260, Abfahrt Langenseifen


Beginn des Einsatzes

Einsatzbeginn

23.01.2016

10:59 Uhr

Dauer des Einsatzes

Einsatzdauer

01:35 h

95 Min

Eingesetzte Fahrzeuge

Fahrzeuge

9

Eingesetzte eigene Kr&aum;fte

Eigene Kräfte

36


Arlamierte Wachen

FFW Bad Schwalbach, FFW Adolfseck, FFW Heimbach, FFW Hettenhain, FFW Langenseifen


Verkehrsunfall auf der B260 mit einer eingeklemmten Person

Erneut ertönten um kurz vor elf die Sirenen und Funkalarmempfänger der Kräfte aus Bad Schwalbach. Mit dem Stichwort „Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall“ ging es auf die Bundesstrasse 260. Es rückte gemäß Alarm- und Ausrückordnung das HLF20/16, das WLF und LF10/6 von Bad Schwalbach aus, ergänzt durch die Kräfte Adolfseck, Heimbach, Hettenhain und Langenseifen sowie die Schlangenbader Kräfte aus Wambach.

Eine Person war im Fahrzeug eingeklemmt und nur noch bedingt ansprechbar. Das Fahrzeug lag auf der Seite. Durch die erst eintreffende Wehr Hettenhain und Heimbach wurde die Beifahrertür gesichert, ein Zugang für den Rettungsdienst geschaffen und die Scheiben entfernt. Nach Sichtung des Patienten und Absprache mit der Notärztin wurde eine sogenannte „Crashrettung“ eingeleitet, da der Patient immer wieder kollabierte. Mit zwei hydraulischem Rettungsgeräten wurden die A-, B- und C-Säule zügig getrennt, weitere zwei Entlastungsschnitte in das Dach gesetzt und dieses dann seitlich zur Fahrbahn abgeklappt. Mit Hilfe eines „Spineboards" wurde der Patient im Anschluss gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Sehr gut zeigte sich das Zusammenspiel der Schwalbacher Wehren und dem einheitlichen Fuhrpark / des Equipments, was zu einer zügigen Rettung führte.


Hinweis: Aus Datenschutzgründen stellen wir hier nicht die Hausnummer dar. Daher setzt Googlemaps diesen auf die Mitte der angegebenen Straße.