X
Start  /  Aktuelles  /  Einsaetze  /  2016  /  199

Fischsterben in der Aar

Gefahrenguteinsatz #1


Alarmstichwort

H-Gefahr1

Einsatzort

Taunusstein, K702 Kreuzung B54


Beginn des Einsatzes

Einsatzbeginn

09.09.2016

20:47 Uhr

Dauer des Einsatzes

Einsatzdauer

01:50 h

110 Min

Eingesetzte Fahrzeuge

Fahrzeuge

1

Eingesetzte eigene Kr&aum;fte

Eigene Kräfte

4


Arlamierte Wachen

FFW Bad Schwalbach


Angler meldeten mehrere tote Fische in der Aar

Angler haben mehrere tote Fische in der Aar im Bereich der Brücke von der B54 nach Seitzenhahn entdeckt, daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Ermittlungen unter Einbindung von Fachkräften der unteren Wasserbehörde und der Feuerwehr Bad Schwalbach ergaben, dass sich das Fischsterben insgesamt auf einer Länge von 5 km bis in die Ortslage Taunusstein-Hahn erstreckt.  Durch die Feuerwehr Bad Schwalbach und den dort stationierten GABC-Erkunder, welcher mit extra Ausrüstung zur Entnahme von Proben ausgestattet ist, wurden an verschiedenen Stellen Wasserproben zur Feststellung der Ursache für das Fischsterben entnommen. Diese Proben wurden der Polizei zur Übergabe an ein Labor übergeben.

Da bislang nicht bekannt ist, inwieweit durch die Verunreinigung eine Gefahr für Menschen besteht, wird geraten, Kinder von dem betroffenen Bereich fern zu halten.

Hinweise auf mögliche Verursacher nimmt die Polizeistation Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-70780 entgegen.


Hinweis: Aus Datenschutzgründen stellen wir hier nicht die Hausnummer dar. Daher setzt Googlemaps diesen auf die Mitte der angegebenen Straße.

Eingesetzte Fahrzeuge

Alarmierte Einsatzkräfte

  • Polizei
  • Untere Wasserbehörde