X
Start  /  Aktuelles  /  News  /  Viel Gau­di am Strahl­rohr

25.07.2018 - 12:44h - Allgemein

Viel Gau­di am Strahl­rohr

Von Thorsten Stötzer - Aarbote (25.07.2018)

BAD SCHWAL­BACH . „Wir machen wieder Feuer“, rufen die Erwachsenen, doch dazu brauchen sie keine Streich­hölzer. Vielmehr richten sie einfach die Klappen an einem Holzhäuschen wieder auf, die anschlie­ßend die Kinder wieder umspritzen dürfen – exakt zwölf Ziele sind es, sie symbolisieren Flammen. Das ist eine der Attraktionen bei den Wasserspielen auf der Landesgartenschau.



Die Jugendfeuerwehren aus ganz Bad Schwalbach – alle Stadtteile sind beteiligt – sorgen für noch mehr Spaß und Spannung. So werden Gummibälle nicht mit Füßen getreten, sondern per Wasserstrahl über eine Plastikplane getrieben, Feuerwehrleitern bilden seitlich die Banden. „Auf die Plätze, fertig, los!“, lautet das Kommando wie in der Leichtathletik. Gezählt wird wie beim Fußball, bald steht es 1:0.

Werbung für die Mitgliedschaft

Slalom laufen und über einen Hindernisbalken steigen und dies mit einem Helm auf dem Schädel, auf dem eine Schüssel montiert ist: Das ist noch so eine Herausforderung. Zumal in der haushaltsüblichen Schüssel, die für eine Portion Salat ausreichen würde, nun Wasser schwappt. Am Ende soll die Flüssigkeit zudem in ein großes Gefäß gekippt werden, erklärt Katja Hirschbrich aus Heimbach.

Gerade steht der Nachwuchs an ihrer Station Schlange, sei es barfuß oder in Badeschlappen. Doch Mitglied einer Jugendfeuerwehr ist noch keiner der Wartenden, das ergibt eine kleine Umfrage. „Meine Mama sagt, das ist gefährlich“, berichtet ein Mädchen. Der Hinweis auf eine solide Ausbildung soll Ängste ausräumen. Andere nehmen immerhin an der Feuerwehr-AG in der NAO-Schule teil.

„Wir haben die Hoffnung, dass die Kinder ein bisschen Freude finden an der Feuerwehr“, sagt Stadt-Jugendfeuerwehrwart Andreas Thorn über den Aktionstag. „Gaudi ist auf jeden Fall dabei“, aber Werbung für eine Laufbahn als ehrenamtlicher Retter wollen die 25 Helfer ebenso machen. Sie haben rote T-Shirts bekommen mit dem Aufdruck „Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Bad Schwalbach“.

Bei einer Großveranstaltung wie der Landesgartenschau erfreuen sich natürlich nicht allein Bad Schwalbacher und zum Beispiel Taunussteiner Kinder an den Wasserspielen. Auch aus Darmstadt und Ludwigshafen sind Jungs dabei, die in ihrer großstädtischen Heimat keine Jugendfeuerwehren kennen. Am Moorbadehaus können sie alle einmal mit einem richtigen Strahlrohr auf Bälle und Klappen zielen.

Einsatzfahrzeug kann besichtigt werden

Dazu dient als Pool ein sauberes Becken, das sonst für die Dekontamination vorgesehen ist. An diesem idealen Sommertag sind nasse Klamotten geradezu willkommen. Später darf eine Wasserbahn gebaut werden. Die Feuerwehr besitzt Erfahrung in solchen Dingen von ihren Gastspielen beim AWO-Ferienspaß am Hettenhainer Rabenkopf. Neu ist, dass ein Einsatzfahrzeug besichtigt werden kann.

Wer es zwischendrin ruhiger mag, entspannt am Menzebach. Die Linden dort spenden nicht nur Schatten. Zwischen ihren Stämmen hängen an einer Leine für ein weiteres Spiel mit Wasser gefüllte Luftballons. Wer sie mit einer Schraube am Helm zum Platzen bringen will, braucht die Hilfe anderer Kinder, die ihm beim Sprung die Richtung angeben. Teamwork ist schließlich auch Feuerwehrsache.

Aarbote vom 25.07.2018