X
Start  /  Aktuelles  /  News  /  Überreichung der Rettungsmedallie an Birgit Brand

22.12.2017 - 10:07h - Allgemein

Überreichung der Rettungsmedallie an Birgit Brand

RP Christoph Ullrich überreicht die Hessische Rettungsmedaille an Brigitte Brand aus Solms-Oberndorf – Als Kurgast in Bad Schwalbach bewahrt sie eine Frau vor dem Ertrinken


Im Juni 2016 rettete Brigitte Brand aus Solms eine ertrinkende Frau vor dem sicheren Tod. Die 48-jährige Solmserin aus Oberndorf war Kurgast und gerade dabei, ihren täglichen Spaziergang zu absolvieren. „Als Dank im Namen der Gesellschaft, aber auch um andere Menschen zu motivieren, nicht wegzusehen“ ist sie nun für ihren geistesgegenwärtigen Einsatz durch Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich im Namen von Ministerpräsident Volker Bouffier mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet worden.


„Es ist leider nicht mehr selbstverständlich, dass Menschen auf diese Weise geholfen wird“, betont RP Ullrich in seiner Ansprache vor den Gästen, die durch ihre Anwesenheit ebenfalls ihren Dank ausdrücken. Die Bereitschaft zu helfen, nehme leider immer mehr ab. Dafür nehme die Bereitschaft zum Zuschauen auf erschreckende Weise zu. „Umso wichtiger ist es, dass diejenigen, die ihr eigenes Leben riskieren, auch für ihren Mut gewürdigt werden.“


„Das habe ich in den 20 Jahren meiner Feuerwehrtätigkeit nicht erlebt und ich habe zahlreiche Situationen erlebt, in denen ein vergleichbares Handeln angebracht gewesen wäre“, sagt Sven Lillig. Der Stadtbrandinspektor von Bad Schwalbach war es, der Brigitte Brand für die Hessische Rettungsmedaille vorgeschlagen hatte. „Es war kein schönes Wetter, wir hatten sieben bis acht Grad“, berichtet er. Tage zuvor hatte es stark geregnet. Und der See sei auch tief und an manchen Stellen morastig. Wie sich später herausstellte, war die Frau immerhin 15 Meter vom Ufer entfernt untergegangen. „Das war auch eine enorme körperliche Leistung“, sagt er über die Rettung. „Wir trainieren manchmal selbst die Rettung einer Person mit Kleidung aus dem Wasser und ich weiß, wie schwer es dann ist, jemand Angezogenen zu bergen.“ Er und seine Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr waren es auch, die die beiden Frauen, Retterin und Gerettete, an dem See versorgten und in die Klinik brachten.


Stichwort

Über die Hessische Rettungsmedallie


Die Hessische Rettungsmedaille wurde 1953 vom damaligen Ministerpräsidenten Georg August Zinn gestiftet. Rettet eine Bürgerin oder ein Bürger einer anderen Person das Leben oder wendet eine erhebliche, drohende Gefahr für die Allgemeinheit ab und bringt hierbei das eigene Leben in Gefahr, kann sie oder er dafür mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet werden. Grundsätzlich kann jeder Bürger und jede Bürgerin einen anderen Bürger oder eine andere Bürgerin für die staatliche Anerkennung einer Rettungstat vorschlagen. Ansprechpartnerin ist Stefanie Oyntzen (Telefon:  0611-323846, E-Mail: stefanie.oyntzen@stk.hessen.de) in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden.