Start  /  Aktuelles  /  News  /  Mehr als nackte Zahlen

05.04.2019 - 22:00h - Allgemein

Mehr als nackte Zahlen

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der städtischen Feuerwehr beschwört Stadtbrandinspektor Michael Lecke die Stärken seiner Feuerwehrleute, begrüßt das Zusammenwachsen der Stadtteile und dankt für das starke Engagement. Im Rahmen der Veranstaltung gab es viele Ehrungen. Hervorzuheben ist die Ernennung zweier Kameraden zu "Ehrenbrandmeistern".



Bei seinem Jahresbericht zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung aller städtischen Feuerwehren stellt Stadtbrandinspektor Michael Lecke die aktuellen Zahlen der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr dar, betont aber, dass Feuerwehr mehr sei als nackte Zahlen:

Feuerwehr ist der Schnitt durch die Gesellschaft. Die aktuelle Schwalbenkönigin ist Feuerwehrkameradin, die "stille Heldin 2018" ist eine Feuerwehrkameradin und auch viele andere Kameradinnen und Kameraden sind in der Gesellschaft weit über die Feuerwehr hinaus präsent. Das zeige, dass wir in Bewegung sind und attraktiv für jeden sind, der an der Bewegung mitwirken wolle.

Im vergangenen Jahr konnten sich die Einsatzkräfte bei 160 Einsätzen beweisen (-14 im vgl. zum Vorjahr), die sich in 52 Brandeinsätze (+16), 83 Hilfeleistungseinsätze (-21), 2 Gefahrguteinsätze (-3) und 23 Fehlalarme (-6) aufteilen. Davon fanden 42 Einsätze außerhalb des Stadtgebiets statt. Zusätzlich ergaben sich aufgrund der Landesgartenschau fünf Brandsicherheitsdienste. Insgesamt ergaben sich so 140 Einsatzstunden mit über 1100 Personalstunden für die Einsätze.

Besonders erwähnenswert waren dieses Jahr ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten und einem Todesfall bei eisigen Temperaturen und ein Wohnhausbrand in Hettenhain, bei dem eisige Temperaturen zum Zufrieren der Löschwasserversorgung sorgten. Weiterhin ein Waldbrand, der während eines anderen Einsatzes "auffiel" und ein eingestürztes Bushäuschens, dass gerade für die Heimbacher Kameraden psychisch auf die Probe stellte.

Die Anzahl der aktiven Einsatzkräfte ist im vergangenen Jahr mit aktuell 190 Personen um Neun gestiegen und konnte dem seit 2014 bestehenden Abwärtstrend erstmalig stoppen. Die Anzahl ist allerdings immer noch zu niedrig, um den Tagalarm zufriedenstellend abzudecken, so dass eine neues Team für Öffentlichkeitsarbeit und Ehrenamtförderung seit Oktober die Mitgliedergewinnung und -erhaltung in Angriff genommen hat.

Weiterhin erläutert Michael Lecke zukünftige Neuerungen: 
Ab 01.06.2019 wird eine neue hauptamtliche Kraft im Bereich Verwaltung beginnen, die ehrenamtlichen entlasten und im Tagalarm mitfahren. 
Das Gerätehaus Hettenhain wird als vierter Neubau begonnen. Die Atemschutzgeräte werden von Normal- auf Überdruck umgestellt. Mit dem Bau von Carports in Lindschied und Heimbach werden die beengten Verhältnisse in den Umkleidebereichen entspannt und die Ehrenamtförderung wird fortgesetzt und ausgebaut.

Im Anschluss an den Jahresbericht von Michael Lecke berichtet der Stadtjugendwart Andreas Thorn von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehren. Die Anzahl der Mitglieder haben sich im vergangenen Jahr auf 71 Mitglieder erhöht (+7). Besonders betonen möchte Thorn die Übergänger aus der Kinderfeuerwehr, ohne die die Jugendabteilung ein Minus von 3 gehabt hätte. Wie immer hatte die Jugend ein reichhaltiges Programm, welches von den Jugendwarten und Betreuerinnen und Betreuern organisiert wurden. Neben der obligatorischen Weihnachtsbaumsammelaktion und der Ferienspaßbetreuung wurde ein Tag des Wassers mit Wasserspielen auf der Landesgartenschau durchgeführt. Ein Zeltlager am Bostalsee musste leider aufgrund starker nächtlicher Regenfälle abgebrochen werden. Erfreulich war, dass im vergangenen Jahr alle Jugendlichen ihre Leistungsspange erwerben konnten. Auffüller der vergangenen Jahrgänge ermöglichten zwei Gruppen die Teilnahme. Thorn beendete seinen Bericht mit einem Dank an alle, die die Jugendarbeit mit unterstützen.

In seinem Grußwort lobte Landrat Frank Killian neben den Ehrenamtlichen auch die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Feuerwehr, die nicht selbstverständlich ist. Zu dem ergänzte Stadtrat Häusler, dass für die Sicherheit der ehrenamtlichen fast nichts zu teuer sein dürfe und die Stadt daher in den vergangenen Jahres und auch künftig gut in die Feuerwehr investiert, sofern es der kommunale Schutzschirm zulässt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden außerdem unter großem Beifall Roland Glatzer und Hans-Jürgen Schönbach (beide aus Lindschied) für ihr gemeinsam über 100 jähriges Feuerwehr-Engagement zu "Ehrenbrandmeistern" ernannt. Neben der aktiven Tätigkeit engagierten sich die Beiden über 20 Jahre in Wehrführung und Stadtbrandinspektion. Die Ernennung erfolgte durch Stadtrat Herrn Häusler in Vertretung des Bürgermeisters.

Die Sitzung endete um 21:50 Uhr.


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführte

Ehrungen


Brandschutzehrenzeichen in Silber (25 Jahre aktive Tätigkeit)
Christian Meurer

Bronzene Katastrophenschutz-Medallie (10 Jahre aktive Tätigkeit)
Michael Greubel
Tobias Groß

Bronzene Katastrophenschutz-Verdienstmedaille?
Christoph Greubel

Nassauischer Feuerwehrverband:
Ehrenkreuz in Gold
Peter Ullmann

Ehrenkreuz in Silber
Andreas Gethöfer
Dirk Gethöfer

Ehrenmedaille in Silber
Beate Frommelt

Jugendfeuerwehr:
Floriansmedallie Silber
Natalie Meurer
Daniel Korn
Florian Peiberg

Floriansmedallie Bronze
Ben Becker



Anerkennungsprämien des Landes Hessen:

40 Jahre
Jürgen Wink
Dieter Kaufmann
Thomas Lehmann

30 Jahre
Kerstin Nöller

20 Jahre
Beate Frommelt
Andreas Lehrbach
Peter Glatzer

10 Jahre
Tobias Groß
Marco Nieten
Steffen Schlang


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführte

Beförderungen


Oberbrandmeister
Dieter Kaufmann
Peter Glatzer

Brandmeister
Florian Peiberg

Hauptlöschmeister
Maik Fahrenberg
Markus Grosch
Daniel Gutal
Cornelius Thölken

Oberlöschmeister
Michael Greubel
Natalie Meurer
Kai Münzer
Stefen Schlang

Löschmeister
Tobias Krause
Daniel Korn
Björn Gentzsch

Feuerwehrmann
Frederik Gilmer
Anja Mühlberger
Mariella Röder
Philipp Weitz