Start  /  Aktuelles  /  News  /  Hydranten nicht zuparken

28.01.2019 - 11:06h - Allgemein

Hydranten nicht zuparken


RHEINGAU-TAUNUS (red). Wenn es brennt, ist schnelle Hilfe erforderlich. Es zählt jede Sekunde. Zur Bekämpfung des Brandes benötigen die Feuerwehren Löschwasser aus den Hydranten, die im Boden verlegt sind. Unterflurhydranten haben den Vorteil, dass sie kein Hindernis für den Verkehr darstellen. Dieser Vorteil kann jedoch im Ernstfall auch zum Nachteil werden. Unter geparkten Fahrzeugen sind die ovalen Deckel schwer erreichbar. In Oestrich-Winkel konnte die Feuerwehr bei einem Brand unlängst gerade noch das Standrohr neben dem geparkten Fahrzeug einsetzen.


Ein Zeitverlust bei der Brandbekämpfung, der durch unerreichbare Hydranten entsteht, kann zu Schadensersatzansprüchen für den Verursacher führen und Menschenleben kosten. Die Hydranten liegen 120 Meter auseinander, so dass es länger dauern kann, bis die Löschwasser-Versorgung aufgebaut ist, erläutert Kreisbrandmeister Reiner Oswald. Der Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz bittet deshalb darum, beim Abstellen der Fahrzeuge darauf zu achten, dass die ovalen Hydranten-Deckel nicht zugeparkt werden. Dies sei auch nach der Straßenverkehrsordnung nicht zulässig.