Start  /  Aktuelles  /  News  /  Überörtlicher Einsatz bei Großbrand in Diez

05.06.2020 - 12:00h - Allgemein

Überörtlicher Einsatz bei Großbrand in Diez


Am Mittwoch (03.06.2020) kam es in einem Industriegebiet in Diez zu einem Großbrand in einem Papierstoff-Recycling Betrieb. Der Brand dehnte sich auf einen angrenzenden Produktionsbetrieb für Folien und Verbundstoffe aus. Das entstandene Inferno war aus großer Entfernung sichtbar. Auch wenn Diez ein gutes Stück von Bad Schwalbach entfernt liegt, unterstützten wir den Einsatz der hiesigen Einsatzkräfte bei der Bekämpfung des Großbrandes.


Angefordert wurden unser Gefahrstoff-Messfahrzeug in der ersten Nacht, mit dem wir über zwei Stunden die Auswirkungen der Rauchwolke in der Umgebung überprüften. Weiterhin unser Spezialfahrzeug mit 10000 Liter Löschwassertank für die notwendige Wasserversorgung.

Einsatzende nach 30 Stunden

Um kurz vor 6 Uhr am Morgen ist unser Spezialfahrzeug AB-Tank nach gut 30 Stunden Einsatz in Diez zurückgekehrt.
Bis dahin haben unsere ehrenamtlichen Kräfte knapp eine halbe Millionen Liter Löschwasser zur Einsatzstelle gebracht. Dafür haben wir die Arbeit in vier Schichten aufgeteilt.

Wir sind beeindruckt davon, was unsere Freunde der Feuerwehren aus Rheinland-Pfalz und der hessischen Umgebung bei diesem massiven Brand geleistet haben. Dabei wurden wir immer außerordentlich freundschaftlich behandelt. Alle unsere Einsatzkräfte beschreiben die Arbeit vor Ort als vorbildlich und kameradschaftlich.
Danke dafür!

Danke auch an unser #teamSWA, das sich ad-hoc oder vorgeplant bereit erklärt hat, in Diez zu helfen und stundenlang Löschwasser zur Einsatzstelle zu fahren. Es war überhaupt kein Problem neues, ehrenamtliches, Personal für die nächste Schicht zu finden. Jede unserer Einsatzkräfte wollte helfen.

Dieser selten erlebte Einsatz hat uns gezeigt, dass die Feuerwehrfamilie jede noch so große Herausforderung schaffen kann. Dass Kreis- und Landesgrenzen nicht wichtig sind, wenn es um effektive Hilfe geht. Und, dass es wichtig ist, Spezialfahrzeuge und -kräfte zu haben.

Danke auch für Eure lobenden, anerkennenden und aufmunternden Worte über unsere Social-Media Kanäle!


Bilder: wiesbaden112.de