X
Start  /  Aktuelles  /  Einsaetze  /  2017  /  329

Gebäudebrand, Menschenleben in Gefahr

Brandeinsatz #13


Alarmstichwort

FY-2; Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Einsatzort

Bad Schwalbach; Badweg


Beginn des Einsatzes

Einsatzbeginn

30.06.2017

17:25 Uhr

Dauer des Einsatzes

Einsatzdauer

00:44 h

44 Min

Eingesetzte Fahrzeuge

Fahrzeuge

11

Eingesetzte eigene Kr&aum;fte

Eigene Kräfte

45


Arlamierte Wachen

FFW Bad Schwalbach, FFW Fischbach, FFW Heimbach, FFW Hettenhain, FFW Langenseifen, FFW Lindschied, FFW Ramschied


Rauch aus Fenster, Person öffnet die Tür nicht! So lautete die Alarmdurchsage für den Löschzug 1 + 2 und die Personalreserve Bad Schwalbach.

Gegen 17:23 ertönten die Sirenen und Funkmeldeempfänger  des Löschzuges 1 + 2 mit der Durchsage "Brandverdacht Gebäude, Menschenleben in Gefahr". Kurz nach der Alarmierung rückte der Löschzug mit dem Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und dem Löschgruppenfahrzeug aus. Ebenfalls wurden der Löschzug 2 bestehend aus den Feuerwehren Adolfseck, Heimbach, Hettenhain und Lindschied alarmiert und setzten sich in Bewegung. Im Zuge der Personalreserve (Alarmierung aller Kräfte im Tagalarm) kamen auch Kameraden der Wehren Langenseifen, Ramschied und Fischbach zum Einsatzort. Ein weiteres Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Kemel wird im Tagalarm ebenfalls direkt mit alarmiert um die Anzahl der Atemschutzgeräteträger sicher zu stellen.

Nachdem der Rettungsdienst vor Ort die erste Erkundung eingeleitet hatte gab er Rückmeldung dass es im ersten Obergeschoss zu einer Rauchentwicklung kommt, durch den Stadtbrandinspektor wurde daraufhin eine Abfrage über die Anzahl gemedeter Person in dem Objekt gemacht. Da es sich um ein Mehrfamilienhaus handelte und mehrere Personen gemeldet sind wurden weitere Rettungsdiensteinheiten (darunter die technische Einsatzleitung Rettungsdienst) alarmiert. 

Der erst eintreffende Zugführer lies nach der Erkundung ein C-Rohr aufbauen und schickte einen Trupp unter Atemschutz in das 1.OG. Nachdem die Tür geöffnet wurde, stellte sich alles "weniger" dramatisch da als angenommen. Ein vergessener Elektrogrill sorgte für die Rauchentwicklung. Ein Patient wurde dem Rettungsdienst übergeben und es wurden Belüftungsmaßnahmen mit einem Druckbelüfter eingeleitet.

Für die Einsatzmaßnahmen musste die Rheinstrasse und der Badweg ca. 30min gesperrt werden, für Unverständniss sorgten jedoch Passanten welche die Strasse unbedingt passieren wollten. "Da kann man doch mal Platz machen, es brennt doch nicht auf der Strasse". Es gibt Situationen im Leben da fehlen auch der Feuerwehr die Worte!!


Hinweis: Aus Datenschutzgründen stellen wir hier nicht die Hausnummer dar. Daher setzt Googlemaps diesen auf die Mitte der angegebenen Straße.