Start  /  Aktuelles  /  News  /  Neues Katastrophenschutz-Löschfahrzeug

06.05.2020 - 18:00h - Allgemein

Neues Katastrophenschutz-Löschfahrzeug


Die Feuerwehren Bad Schwalbach konnten am Mittwoch, 6. Mai, ein neues Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz („LF 20 KatS“) in Empfang nehmen. Das vollgeländegängige Fahrzeug ist vom Bund finanziert und soll den Zivil- und Katastrophenschutz unterstützen. Das Einsatzfahrzeug wird in der Kernstadt stationiert sein. 


Der Schutz der Zivilbevölkerung im Verteidigungsfall liegt in der Zuständigkeit des Bundes. Die Bundesländer hingegen sind für den Katastrophenschutz im Frieden und die allgemeine Gefahrenabwehr verantwortlich. Für beide Zwecke werden prinzipiell die gleichen Fahrzeuge benötigt. Aus diesem Grund stattet das BBK als Bundesbehörde die Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten der Länder flächendeckend mit Fahrzeugen und Material aus.

Glück für die Feuerwehr Bad Schwalbach, denen eines der Fahrzeuge zugeteilt wurde. Ein Kameraden, unser Gerätewart, sowie unser Stadtbrandinspektor sind zum "Zentralen Bestückungslager" des BBK in Bonn-Dransdorf gefahren. Dort wurden sie in das Fahrzeug eingewiesen und haben die Beladung nach Checkliste kontrolliert. Anschließend konnte das Löschfahrzeug nach Bad Schwalbach überführt werden.

Das 272 PS starke Fahrzeug ist speziell für Großeinsätze konzipiert, wird aber auch im normalen Einsatzdienst für die Bürgerinnen und Bürger in und um Bad Schwalbach eingesetzt werden. Hauptaufgabengebiet ist die Löschwasserversorgung im unwegsamen Gelände. Hierfür besitzt das Fahrzeug ein vollgeländegängiges Fahrwerk und ist über eine Vorrichtung im Heck des Fahrzeugs befähigt, während der Fahrt bis zu 300m Schlauch zu verlegen. Im Geräteraum ist eine über einen hydraulischen Lift absenkbare Tragkraftspritze untergebracht, die direkt als Verstärkerpumpe gesetzt werden kann. Außerdem ist für den Zweck ein 5000l Faltbehälter Teil der Beladung, um Löschwasser zwischenzuspeichern. Die weitere Ausstattung entspricht größtenteils einem Standard-Löschfahrzeug mit einer tragbaren Leiter, Atemschutzgeräten und einem eingebauten 1000 Liter Löschwassertank.

Durch das neue Fahrzeug ist es möglich, das bisher in der Kernstadt stationierte Löschgruppenfahrzeug nach Ramschied zu verlegen. Das dort beheimatete Mittlere Löschfahrzeug wird das 27 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug in Langenseifen ersetzen. Dadurch wird der gesamte Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehren Bad Schwalbach modernisiert, ohne die Stadt finanziell zu belasten. Die Kosten für das neue Fahrzeug in Höhe von 223.000 Euro wurden komplett vom Bund übernommen.